KIPP aus Ladbergen und Lengerich


KIPP (KIP)

aus Ladbergen und Lengerich

Für unsere lieben Nachbarn fertigte ich im Jahr 2017 eine kleine genealogische Sammlung.

Wenn ich geahnt hätte, wie viele Kipp es im Umfeld von Ladbergen und Lengerich gibt, hätte ich wahrscheinlich mit der Erarbeitung dieser Familie nie begonnen, zumal ich selbst (bzw. meine Frau) keine Beziehungen in diese Familie habe! Dennoch war und ist es ein spannendes Erlebnis, Erkenntnisse zu dieser Familie zusammenzutragen...


Meine Quellen waren hauptsächlich:

  • Informationen aus der Familie unserer Nachbarin
  • Forschungsgespräche in verschiedenen Kipp-Familien
  • Infos gleichgesinnter Hobbygenealogen aus dem Ladberger Umfeld
  • Mailingliste "TEFAM" (Familienforschung im Tecklenburger Land)
  • die Ladberger Kirchenbücher
  • persönliche Heimatliteratur
    • hier besonders ein im Jahr 2004 von Klaus Kuhn erarbeiteter Bericht zur Besiedlung von Moor, Schlad, Vorbleck und weitere Teile der Ladberger Bauerschaft Hölter

Hier einige Auszüge aus dem Ergebniss meiner genealogischen Zusammenstellung:


Zuerst erfragte ich die unmittelbaren Vorfahren unserer Nachbarin, die auf dem "Hof Kipp, auf dem Schlad" aufwuchs.

Ausgehend von diesen Informationen ermittelte ich, soweit es mir möglich war:

  • die Familien ihrer direkten Vorfahren
  • dann die Nachkommen ihrer Vorfahrenfamilien
    • was schon erheblich schwieriger wird, ausgehend von vielleicht bekannten Geburtsdaten kann man Heiratsdaten eigentlich nur schätzen. Manchmal erreichten die Kinder aber gar nicht erst das Erwachsenenalter, was dann natürlich bedeutet, dass man vergeblich nach einer Heirat sucht...
  • hier und da ergaben sich so immer wieder Verbindungen zu anderen Familienzweigen.

Die mütterliche Familie unserer Nachbarin stammt aus dem Emsland.

Ich habe zwar mit einigen, wenigen Minimalinformationen über eine genealogische Mailingliste versucht auch zu diesem Familienzweig etwas herauszubekommen, doch leider war hier noch nicht viel möglich.

Gerne würde ich später nochmal aktiv werden, müsste dann aber doch weitere Informationen haben, um konkretere Hilfen erbitten zu können.

Bisher konnte ich in dieser Region leider wenig Erfahrungen sammeln, habe aber bereits Hilfeangebote!

Mehrere Zweige der Familie Kipp (Kip) sind zu beschreiben:

Lengerich

Hier die mir bisherige frühesten, bekannt gewordnenen Nennungen

  • "Kip"
  • "Kipp"
  • "Kipherm" 

Als Colone in Hohne, Heuerleute des Haus Vortlage (um 1650, später wohl Eigentümer in Niederlengerich) und z.B. Kutscher bei den Herren des Haus Vortlage (das ist die Linie unserer Nachbarin).

 

Ladbergen

Ca. 1734 wurde ein Johann Wilm Kipp geboren, der Anna Elisabeth Suhre heiratete. Zwei Söhne wurden mir bisher bekannt:

 

  1. "Schmiedemeister im Dorf", Johan Wilhelm (Wilm) Heinrich Kipp (*1775). Seine Nachkommen führten dieses Gewerbe über Generationen aus. Selbst die Töchter heirateten Schmiede (z. B. Schröer-Poggenkuoten).
  2. "Wirt im Dorf", Carl Heinrich Adolph Kipp (1786-1874). Das heute noch bestehenden "Gasthaus Zur Post" führte über mehrere Generationen die Familie Kipp

Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die Gemeindemarken privatisiert und aufgeteilt. Auch Kipp´s erwarben ihre eigenen Schollen...


Lengericher Kip, Kipp und Kipherm

Arend Hermann Kip wurde am 23. August 1685 wurde als Sohn eines "Kip aus der Eggert" getauft. 1705 heiratete Arend, ebenfalls in Lengerich, die Christina Veltkamp. Ihr gemeinsamer Sohn,

  • Gerd Herman Kip, an anderer Stelle "Kipherm im Vortlager Holz", wurde am 03.12.1706 in Lengerich getauft. Er heiratete 1736 in Lengerich die Anna Catharina Prigtge und hatte mit ihr 3 Töchter und 4 Söhne (Stand 2017):
    • Johan Friedrich Kip, geboren 1744 in Lengerich, später "Colon im Vortlager Holz", heiratete 1772 Anna Maria Catharina Gertrud Sommer und hatte (Stand: 2017) 2 Töchter und einen Sohn.
    • Johann Hermann Kip (1747-1804) heiratete 1774 in Lengerich die Anna Elisabeth Determan (1746-1816) und hatte mit ihr (Stand: 2017) 4 Söhne und 1 Tochter.

Auf dem Urkataster von 1828 erkennt man zwei Kipp-Stätten bei Haus Vortlage


  • Gerhard Henrich Kip (*21.10.1781) wurde "Bauer in Niederlengerich", Nähe Vortlage, heute Landwehr an der Ringler Straße. 1806 heiratete Gerhard in Lengerich eine "Schäperklaus" und hatte (Stand: 2017) mit ihr vier Kinder (noch nicht erforscht).

Wer kann weiter helfen...?

In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurden die Gemeindemarken von Ladbergen aufgeteilt. Zu den Nachkommen des Johann Hermann Kip (1747-1804) aus Lengerich gehören:

  • Hermann Heinrich Kip (1777-1840) wurde Neubauer in Ladbergen-Hölter (Auf dem Schlade; heute Bremer Straße 51) und heiratete 1806 in Ladbergen eine "Hillebrand", mit der er 10 Kinder hatte (Stand: 2017).
    • Zu seinen Nachkommen zählen neben den jeweiligen Erben der Neubauernstelle-Kipp
    • "Berliner" genannte Kipp aus Ladbergen-Hölter (Torfdamm), und
    • "Kipp auf Mietenkotten" in Ladbergen-Wester.
      • Auch meine Nachbarin gehört zu den Nachkommen von Hermann Heinrich Kip. Sie stammt von der Bremer Straße...

Messtischblatt von Ladbergen, 1897: 

Hermann Heinr. Kip (*1777) aus Lengerich begründete die Neubauzuernstelle "Auf dem Schlade", heute Bremer Straße 51.

Für seinen Sohn, Heinrich Adolph "Berliner" (*1815), erbaute er auch die zweite Hofstelle-Kipp (Torfdamm).

Heinr. Friedr. Rudolph Kipp "vom Schlade" heiratete 1891 Sophie Wilhelmine Lisette Kipp "vom Mietenkotten-Wester" und begründete wohl den Hof Ladbergen-Wester Nr. 56 (Weiner, Michel, Ludolf), auf der Karte, etwas östlich der älteren, noch mit Kipp bezeichneten heutigen Hofstelle-Korte.


  • Heinrich Wilhelm (Johann Hermann Heinrich?) Kipp (1787-1856) heiratete eine "Fledderjohann" in Ladbergen-Wester und hatte mit ihr 2 Töchter und 6 Söhne (Stand: 2017).

Ladberger Kipp

Carl Heinrich Adolph Kipp (~17.04.1786), wurde als "Gastwirt im Dorf" in die Ladberger Kirchenbücher eingetragen. Seine Wirkungsstätte war das heutige Gasthaus/Hotel "Zur Post". Carl war verheiratet mit einer Niggemeier aus Lengerich und starb 1874 in Ladbergen. Seine Ehe blieb kinderlos.

  • In den Revolutionszeiten, um 1849 herum, verließ ein Ladberger "Wirt-Kipp" seine Heimat in Richtung USA. Er hatte sich öffentlich sehr negativ geäußert und musste nun die Strafverfolgung fürchten. Seine Familie und Ladbergen verlassend soll er sich in Amerika kümmerlich als Steinschläger durchgeschlagen haben. Von ihm ist wohl keine Nachricht mehr in die Heimat gelangt. Um welchen "Kipp" es sich hier handelte und die Quelle dieser Begebenheit muss ich leider hier nachliefern...

Johann Wilhelm (Wilm) Heinrich Kipp (*16.08.1775/Ladbergen) war "Schmiedemeister im Dorf" und verheiratet mit Anna Catharina Elisabeth Schröerlücken (1774-1844). Er führte sein Gewerbe wohl visavis vom Gasthaus/Hotel "Zur Post", am Anfang der Dorfstraße, aus.

  • Johann Henrich Kipp (*1808), ein Sohn des Schmiedemeisters, war verheiratet mit einer Dothage aus Lienen und "Bäcker und Gastwirt im Dorf". Er war also wahrscheinlich der Erbe seines Onkels und baute das Geschäft aus. Weil aber auch er 1866 mit 58 Jahren in Ladbergen verstarb, kann er nicht der 1849 nach Amerika ausgewanderte sein!
    • Carl Heinrich Adolf Ernst (1838-1904), einer seiner Söhne, heiratete auf das Colonat-Peterjohann ein. Seine Nachkommen waren "Kipp, genannt: Peterjohann".
    • Friedrich Heinrich Kipp (1840-1871) wurde mit seiner Frau, einer Ibershoff aus Lienen, "Wirt im Dorf". Seine Witwe verheiratete sich mit einem Schulte-Freckling aus Ledde. Beider Nachkommen sind bis heute die Besitzer des "Gasthaus zur Post".
  • Anna Christina Elisabeth Kipp (*1808), die Zwillingsschwester des Johann Henrich Kipp, heiratete 1832 den "Schmied auf Poggenkotten", Hermann Heinrich Schröer.
    • die beiden ältesten Töchter (*1832 und 1836) heirateten in die Familien Fiegenbaum und Gravemeier ein. (wird nochmal geprüft!)
    • Hermann Heinrich Wilhelm Schröer (1839-1893) und seine Nachkommen betrieben noch bis zum Ende des 20. Jahrhunderts ihre Schmiede in Ladbergen.
    • Katharina Elsabein Schröer (*1840) heiratete einen Wierwille
    • Maria Katharina Schröer (*1853), die jüngste Tochter heiratete einen Kemper. Sie war die Urgroßmutter meiner Frau.
  • Hermann Wilhelm Kipp (*27.12.1816/Ladbergen) wurde Holzschuhmacher und wanderte mit seiner Frau, einer Lütke-Stockdiek, und zwei Söhnen 1845 in die USA aus.

Leider finde ich noch keine Verbindung zwischen den frühen Kip/Kipp aus Lengerich und den frühen aus Ladbergen!?